Das war das Jahr 2016 in der Johannes-Kirchengemeinde

Herzlich willkommen

auf unserer Chronik der Johannes-Kirchengemeinde Greifswald.

 

6. Januar – Epiphaniastreffen

Das Epiphaniastreffen 2016 war gut besucht und wieder ein schöner Einstieg ins neue Jahr. Es wurden die Pläne für die Kompasswoche im Sommer und das Camp2Go vorgestellt. Die Atmosphäre war gut und erwartungsfroh.

 

10. Januar – Eröffnungsgottesdienst Gebetswoche in St. Jacobi

Schon der zweite Gottesdienst im Jahr war wieder ein gemeinsamer Gottesdienst mehrerer Gemeinden zur Eröffnung der weltweiten Gebetswoche der Ev. Allianz in der Jacobikirche. Beteiligt waren neben der Jacobigemeinde die Baptistengemeinde, die Brüdergemeinde, die Elimgemeinde und die Landeskirchliche Gemeinschaft. Wir feierten gemeinsam Abendmahl und sammelten eine erhebliche Kollekte für den „Fonds für verfolgte Christen“ des GAW.

 

Anfang Januar - Der KGR beschließt Kirchenasyl zu gewähren.

Anfang Januar beschließt der Kirchengemeinderat, Peter Kirchenasyl zu gewähren. Peter zieht ins Zimmer oben in der Johanneskirche ein. Schon nach kurzer Zeit gehört er intensiv zum Haus und zur Gemeinde dazu.

Zusammen mit Bärbel Friedrich wird Peter sehr viel im Garten der Johanneskirche arbeiten und umgestalten.

Im Juli wird Peter Nachricht bekommen, dass Deutschland das Asylverfahren übernimmt. Das Kirchenasyl endet. Er zieht in die Brandteichstraße. Im November hat er sein Interview und bekommt noch vor Weihnachten Bescheid, dass er (für drei Jahre) in Deutschland als Flüchtling anerkannt ist. Wir sind begeistert und sehr dankbar.

Peter hat auch an der Rodung etlicher Baumwurzeln beachtlichen Anteil. Im Frühjahr werden zwei Birken vor dem Haus gefällt.

Im Bereich hinter der Garage wurde ein Stellplatz für den Bauwagen angelegt.

 

12. Januar - Koordinationsteam Kompasswoche trifft sich monatlich

Mitte Januar begannen die regelmäßigen, monatlichen Treffen einer kleinen, motivierten Koordinationsgruppe, die die Kompass-Woche im Sommer vorbereitet. Die Kompass-Woche wird Nachfolgerin der Zirkuswoche sein. Angestoßen bzw. bereichert durch die Initiative von Eckard Krause, der gern mit Torsten Hebel und Klaus-André Eickhoff zusammen, bei uns eine einladende Woche gestalten will, die etwas von Gottes Freundlichkeit für die Menschen ausstrahlt und der die Finanzierung der Woche zusagt, entwirft das kleine Team eine Woche im großen Stil.

Die Kooperation mit den Kompass-Kids und mit den Freikirchen ist gewünscht und sehr angenehm. Die Johanneskirche trägt die Verantwortung. Wir sind sehr gespannt.

 

13. Januar – Gebetsabend in der Johanneskirche

Am Mittwoch, den 13. Januar ist ein Gebetsabend innerhalb der weltweiten Gebetswoche in der Johanneskirche. Markus Voß, der Prediger der Adventgemeinde Greifswald, gibt einen inhaltlichen Impuls. Die (etwas komplizierten) Lieder hat die JG gewählt. Gebetet haben alle gemeinsam.

 

14. & 18. Januar – Konzepttreffen Mehrgenerationen-Café und KiTa

In den Tagen danach treffen sich zwei Konzeptgruppen. Sie sammeln Ideen und entwerfen erste Konzepte für den geplanten Kindergarten mit Mehrgenerationencafé in Schönwalde I. Die Ideen rund um „unsere Hand“ gewinnen Gestalt. (Erinnerung: Unser Konzept „Kirche mit Herz, Hand und Fuß“ geht von drei Orten für das Gemeindeleben aus. Das Herz in der Bugenhagenstraße. Die Hand als gestaltende Diakonie im Gemeindegebiet und der Fuß als Bauwagen, als die „mobile Kirche“ verbindet Herz und Hand.)

Das Kreisdiakonische Werk ist in unsere Überlegungen einbezogen. Eine Fundraising-Gruppe gründet sich mit dem Ziel, die Finanzierung des Konzepts zu stemmen. Sie schlägt vor, das Projekt als Gesamtprojekt zu verwirklichen. Das setzt voraus, dass fertige Pläne vorliegen. Die Planungen für den Ausbau der Bugenhagenstraße sind jedoch mittlerweile wieder auf dem Prüfstand und sollen überarbeitet werden. Das führt zur Stagnation des Gesamtprojektes. Nur die Verwirklichung der Bauwagen-Idee als mobile Kirche schreitet stets voran.

 

16. Januar – Seelsorgeschulung

Was zum Thema Seelsorge im Jahr 2015 besprochen wurde, wird nun weiter umgesetzt. Dr. Thomas Reininger referiert auf einem Seelsorge-Rüsttag in der Johanneskirche. Für die ca. 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird der Tag ein sehr intensiver und ermutigender Auftakt in ein Jahr voller Besuche und Gespräche.

 

17. Januar – Erster von zwölf English Church Services

Am Tag darauf findet der erste von zwölf English Church Services in der Johanneskirche statt. Unter Leitung von Cynthia Keßler und großem Engagement von vielen anderen laden wir seit Jahren monatlich zu diesem englisch-sprachigen Gottesdienst ein.

 

19. Januar – Ein neuer Taufkurs mit Iranern beginnt

Ebenfalls Mitte Januar beginnt ein Taufkurs auf Farsi. Auf den jetzt beginnenden Taufkurs wird im April ein Taufkurs in English folgen. 2016 werden elf Iraner getauft werden. Das sind mehr als die Hälfte aller Taufen 2016. Die Johannesgemeinde atmet in diesem Jahr einen sehr internationalen Duft. Das ist auch dem beeindruckenden Einsatz von Uschi Fleßa als Koordinatorin für die internationale Arbeit zu verdanken. Jeden Mittwoch findet ein Konversationskurs für Flüchtlinge statt. Viele Gespräche und eine intensive Begleitung von Flüchtlingen werden in diesem Jahr folgen.

 

24. Januar – Erster Arche-Gottesdienst

Ende Januar feiern wir den ersten Gottesdienst mit der Arche Noah. Unser Kindergarten ist nach wie vor einmal im Monat in der Johanneskirche zur Kindergartenandacht. Die Beziehung zur Gemeinde wird intensiver.

Überhaupt ist die Johannesgemeinde auch in diesem Jahr deutlich als kinderfreundliche Gemeinde zu erleben. Zu den Hauptgottesdiensten kommen im Jahresdurchschnitt 15 Kinder. Das sind zwei mehr als im vergangenen Jahr. Wenn man die acht Familiengottesdienste mit einrechnet, kommen pro Wochenende 22 Kinder in unsere Gottesdienste.

 

 

Der Kindergottesdienst

wird 2016 in drei Gruppen gefeiert. Die Zwerge (0-3 Jahre). Die Kleinen (3-7 Jahre) und die Großen (7-11 Jahre). Hinzu kommt eine Krabbelgruppe in der Woche und zwei Gruppen vom Treffpunkt Kinder (Christenlehre).

 

Nacht der Lichter 2016

Am 11. November ...

Päckchenpacken für Weihnachten im Schuhkarton

Am 1. November ...

Erntedank-Kürbis-Suppen-Essen am 2. Oktober

Eindrücke vom Erntedank-Kürbissuppen-Essen

Gemeindefreizeit 2016 in Rydsnäs

Vom 20.-27. August waren 28 Leute aus der Gemeinde in Rydsnäs/Schweden zur Gemeindefreizeit. Lesen Sie mehr...

Glück im Topf 2016

Vom 27.-31. Juli fand auf der Festwiese am Dubnaring die Kreativ- und Erlebniswoche "Glück im Topf" statt. Lesen Sie mehr...

Einander dienen und gemeinsam erschaffen. Es gibt immer etwas zu tun. Welches Projekt wollen Sie unterstützen?

Jetzt spenden

Spendenkonto
Johannes-Kirchengemeinde
IBAN DE87 1505 0500 0233 0007 55
Sparkasse Vorpommern