Johannes-Gruß, 20. Oktober

Liebe Johannesgemeinde und liebe Freunde,

wir waren drei Tage in Berlin. Und jedes Mal kamen wir an diesem Brunnen vorbei. Eine große Kugel aus Stein, die sich dreht. Unaufhaltsam wie die Erdkugel. Sie bewegt sich, weil sie auf Wasser gelagert ist. Das Wasser fließt unter ihr heraus, bedeckt einen flachen Kegel ganz mit Wasser und fließt in den Brunnen ab.

Und ich frage mich zwei Dinge: Bekomme ich nasse Füße, wenn ich durch den Brunnen zur Kugel gehe? Und zweitens: Schaffe ich es, die Kugel anzuhalten?

Am dritten Tag habe ich es einfach versucht. Die Jüngste hat gerufen: "Nicht, Papa, du bekommst nasse Füße und außerdem darf man das nicht." Egal!

Wissen Sie was? Ich habe keine nassen Füße bekommen. Und...

Ich habe es nicht geschafft, die Kugel anzuhalten. Vielleicht beim nächsten Mal zu dritt?

Ich weiß, dass der HERR des Elenden Sache führen und den Armen Recht schaffen wird. (Psalm 140,13)

Manche Hoffnungen muss man einfach wach halten. 

Auf drei Hoffnungswecker möchte ich hinweisen:

  1. Am Samstag 10 -16 Uhr ist Perspektivtag in der Johanneskirche.
  2. Am Sonntag 10 Uhr ist Pasta-Gottesdienst und 
  3. am Sonntag 17 Uhr ist Abendgottesdienst.

Herzliche Grüße

Torsten Kiefer

 

P.S.: Jeden Dienstag 8:15 Uhr (!) treffen sich Leute in der Johanneskirche, um gemeinsam 30 min für unsere Gemeinde und für Greifswald und für unsere Welt zu beten. Jeder ist willkommen! 

Zurück